Welche Meditations App ist wirklich kostenlos? Wir haben die Antwort

Wer sich mit dem Thema Meditation oder Entspannung beschäftigt, wird früher oder später eine passende App suchen, die einen mit geführten Meditationen unterstützt. Auch wenn die Apps alle mit der Bezeichnung Kostenlos oder Gratis beworben werden, stecken sehr oft kostenpflichtige Premiuminhalte, keine Meditationen in Deutsch oder Abo-Modelle dahinter. Wir haben aber eine deutschsprachige App, mit der du völlig kostenfrei meditieren kannst.

In diesem Beitrag wirst du die beliebtesten Meditations-Apps kennenlernen. Im Detail werden wir über die Kosten sprechen und dir eine wirklich völlig kostenlose App zum Meditieren vorstellen, ganz ohne Abo, Einmalzahlungen oder andere Kosten. Doch bevor wir uns in das Getümmel stürzen, möchten wir noch mit einem kleinen Ausflug in die Welt der Meditationen starten. Lehne dich entspannt zurück und lass uns beginnen.

Du willst nicht den ganzen Artikel lesen und direkt kostenlos meditieren? Dann tritt heute noch dem Trainingscenter für den Geist bei. Keine Kosten, keine Werbung, keine Einschränkungen, das ist unser Versprechen an dich!

Welche Meditations App ist wirklich kostenlos
Welche Meditations App ist wirklich kostenlos

Was ist Meditation und warum ist sie so beliebt?

Meditation ist eine uralte Praxis, die es seit Jahrhunderten gibt. Sie ist erst seit Kurzem in der westlichen Welt populär, gewinnt aber schnell an Bedeutung, da immer mehr Menschen nach Möglichkeiten suchen, zu entspannen, den Stress abzubauen und inneren Frieden zu finden.

Es gibt viele verschiedene Arten von Meditation, aber die grundlegende Prämisse ist immer dieselbe: unsere Aufmerksamkeit zu fokussieren und einen Zustand der Ruhe und Achtsamkeit zu erreichen. Dies kann geschehen, indem wir uns auf unseren Atem, ein Mantra oder ein bestimmtes Objekt konzentrieren.

Meditation hat zahlreiche Vorteile, sowohl geistig als auch körperlich. Es kann helfen, Stress abzubauen, die Schlafqualität zu verbessern, den Fokus und die Konzentration zu steigern, die Immunität zu stärken und sogar den Blutdruck zu senken. Sie ist eine perfekte Auszeit vom Alltag.

Warum ist Meditation so beliebt? Es gibt viele Gründe, aber letztlich läuft es immer darauf hinaus, dass es ein effektiver Weg ist, unser allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Wenn du tiefer in das Thema der Meditation einsteigen möchtest, haben wir hier den passenden Artikel für dich: Meditation Lernen – Anleitung

Was ist eine Meditation-App?

Was ist eine Meditationsapp
Was ist eine Meditationsapp

Eine Meditations-App ist eine Softwareanwendung, die Benutzern beim Meditierenhelfen soll. Es gibt viele verschiedene Meditations-Apps mit verschiedenen Merkmalen und Feature. Einige beliebte Meditations-Apps sind Headspace, Calm, Headletic und Insight Timer. Meditations-Apps können sowohl auf iOS– als auch auf Android-Geräten verwendet werden.

Es gibt viele Anwendungen, die bei der Meditation helfen können, sowohl für Anfänger als auch für diejenigen, die sich verbessern wollen. Durch geführte Anleitung und begleitende Unterstützung können Meditationsapps dir also dabei helfen, das Beste aus deiner Meditationspraxis herauszuholen und ein tieferes Verständnis für den Meditationsprozess zu entwickeln. Sie helfen dir auch, konzentriert und motiviert zu bleiben. Ferner ermöglichen viele Anwendungen eine Vielzahl von Funktionen, z. B. den Fortschritt zu verfolgen, verschiedene Stimmen auszuwählen und auf mehreren Geräten zu meditieren.

Besonders der letzte Punkt ist aus unserer Sicht ein bedeutungsvoller Punkt. Die meisten Anbieter sind nur auf die App im Android oder IOS Store fokussiert. Nicht jeder hat ein Android / Apple Smartphone oder möchte auch mal am PC, Laptop oder mit dem Windows Tablet meditieren. Hier wird die Auswahl etwas kleiner. Doch dazu in der späteren Übersicht mehr.

Was sollte eine Meditations-App können?

Wenn es darum geht, eine Meditations-App auszuwählen, gibt es eine Menge Dinge zu beachten. Willst du eine App, die deinen Fortschritt verfolgt? Eine, die verschiedene Meditationsthemen anbietet? Vielleicht suchst du nach einer App mit weiteren Inhalten?

Es gibt so viele tolle Apps dort draußen, es kommt also darauf an, wonach genau du suchst. Es gibt jedoch ein paar wichtige Dinge, die eine Meditations-App können sollte.

Erstens sollte sie in der Lage sein, deinen Fortschritt zu verfolgen. Das ist wichtig, damit du sehen kannst, wie sich deine Meditationspraxis mit der Zeit verbessert.

Zweitens sollte eine Meditations-App eine Vielzahl von verschiedenen Meditationsthemen anbieten. Die Basis wie: Atemmeditation, Entspannungsmeditation, Achtsamkeitsmeditation, Body-Scan-Meditation, Schlafmeditation sollten enthalten sein. Aber auch Fantasiereisen und spezielle Themen wie Selbstliebe und bewegte Meditationen lassen sich gut darstellen. Es sollte für jeden etwas dabei sein, egal ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Profi bist. Auf diese Weise kannst du die richtige Meditation für deine Bedürfnisse finden.

Drittens sollte sie geführte Meditationen anbieten. Das kann hilfreich sein, wenn Meditieren für dich neu ist und du eine Anleitung benötigst.

Schließlich sollte eine App einfach zu bedienen sein. Sie sollte intuitiv und benutzerfreundlich sein, damit du das Beste aus ihr herausholen kannst.

Es gibt eine große Auswahl der besten Meditations-Apps, also nimm dir Zeit und finde die richtige für dich. Und vergiss nicht, dass du auf eine Fortschrittskontrolle, verschiedene Meditationsthemen und geführte Meditationen achten solltest.

Was sind die Vorteile einer Meditations-App?

Vorteile von Meditations-Apps
Vorteile von Meditations-Apps

Wenn es darum geht, Wege zur Entspannung, zur persönlichen Entwicklung und zum Stressabbau zu finden, gibt es eine Menge an Möglichkeiten. Eine davon wird aber immer beliebter, die Nutzung einer Meditations-App.

Es gibt viele verschiedene Apps mit einer Vielzahl von Funktionen. Aber was sind die Vorteile einer solchen App?

1. Sie können dir helfen, dich zu konzentrieren und präsenter zu sein.

Wenn du gestresst bist, kann es schwierig sein, sich auf etwas anderes zu konzentrieren. Meditation kann dir helfen, dich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und dir deiner Gedanken und Gefühle bewusster zu werden. Häufig findest du die Lösung in Achtsamkeitsmeditation.

2. Eine App mit Meditationen kann dir dabei helfen, dich zu entspannen und Stress abzubauen.

Stress kann sich negativ auf deine körperliche und geistige Gesundheit auswirken. Meditation kann helfen, den Stresspegel zu senken und die Entspannung zu fördern. Hier bieten sich die Entspannungsmeditationen an.

3. Meditations-Apps können dir helfen, deinen Schlaf zu verbessern.

Wenn du Schwierigkeiten hast, gut zu schlafen, kann dir Meditation helfen. Sie kann bessere Schlafgewohnheiten fördern und dir helfen, leichter einzuschlafen. Die beste Möglichkeit dafür ist die Nutzung von Schlafmeditationen.

4. Sie können dir helfen, Ängste zu bewältigen.

Angstzustände können eine lähmende Krankheit sein. Meditation kann helfen, Angstsymptome zu reduzieren und ein Gefühl der Ruhe zu vermitteln. In diesem Bereich empfehlen wir die Nutzung von Atemmeditationen. Diese wirken schnell und sehr zuverlässig.

5. Meditations-Apps können dir helfen, deine Stimmung zu verbessern.

Wenn du dich schlecht fühlst, kann Meditation helfen, deine Stimmung zu verbessern. Wie wir bereits wissen, kann sie auch helfen, Stress und Ängste abzubauen, was zu einer besseren Stimmung beitragen kann. Hier empfehlen wir Body-Scan oder Selbstliebe-Meditationen.

Es gibt viele Arten der Meditation und eine gute Meditationen-App sollte die wichtigsten Bereiche abdecken. Es lohnt sich also, ein paar davon auszuprobieren, um herauszufinden, welche am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passt.

Welche Kosten verstecken sich hinter einer Meditations-App?

Wenn du auf der Suche nach einer Meditations-App bist, die dich keinen Cent kostet, wirst du vielleicht überrascht sein, dass viele von ihnen versteckte Kosten haben. Hier ein Blick auf einige Dinge, von denen du vielleicht gar nicht weißt, dass du dafür bezahlst, wenn du eine Meditations-App herunterlädst. Auch wenn die meisten Meditations-Apps sich als kostenlos bezeichnen, ist es nicht ganz richtig. In vielen Fällen handelt es sich hierbei einfach nur um eine eingeschränkte, kostenfreie Testversion. Schauen wir uns nun die möglichen versteckten Kosten an:

1. Das Abo-Modell: Viele Meditations-Apps nutzen das Abo-Modell, das heißt, du zahlst eine monatliche oder jährliche Gebühr für den Zugang zu den Inhalten der App. Das mag auf den ersten Blick nicht viel erscheinen, kann sich aber mit der Zeit summieren – vor allem, wenn du die App über einen längeren Zeitraum nutzt.  In manchen Fällen kannst du die App nur eine bestimmte Zeit lang nutzen, bevor dein Abonnement ausläuft. Hier solltest du einen genauen Blick auf die Länge vom Abonnement werfen. Häufig sind es 1, 6 oder 12 Monate.

2. Premium-Inhalte und In-App-Käufe: Einige Meditations-Apps bieten zusätzlich Premium-Inhalte und In-App-Käufe an, das bedeutet, du kannst für zusätzliche Inhalte oder Funktionen innerhalb der App bezahlen. Das können z. B. spezielle Kurse, weitere Meditationen oder Achtsamkeitsprogramme sein, die für kostenlose Nutzer nicht verfügbar sind. Du bekommst also lediglich den Zugriff auf die Basisversion. Es handelt sich hierbei im Regelfall aber um Einmal-Zahlungen.

3. Werbung und Anzeigen: Viele Meditations-Apps sind auf Werbung angewiesen, um Einnahmen zu erzielen. Das bedeutet, dass du Werbung siehst oder hörst, während du die App benutzt. Das ist ablenkend und frustrierend. Stell dir vor, du bist mitten in der Meditation und im meditativen Zustand der Entspannung und auf einmal reißt dich eine Werbung über Waschmittel raus. Schlimmer kann es nicht mehr werden und kann dazu auch noch einen langfristigen gesundheitlichen Schaden verursachen. Das finden wir sehr oft in Audio Apps bei Alexa, in den sogenannten Skills.

4. Testphasen und Testversionen: Oft kannst du in den Apps auch auf sogenannte Testversionen oder Testphasen treffen. Hier wird dir der Inhalt für eine bestimmte Dauer freigeschaltet, danach schließen sich die Inhalte und es wird entweder ein Abo oder ein In-App-Kauf fällig.

5. Einmal-Zahlungen: Wenn du eine Meditations-App nutzt, die eine Einmalzahlung voraussetzt, wirst du vielleicht überrascht sein, dass du für das Privileg, die App nutzen zu können, tatsächlich bezahlst. Das ist aber aus unserer Sicht noch die freundlichste Art der Monetarisierung bei den Apps. Leider konnten wir hier aber keine erwähnenswerte Anwendung finden.

Wenn du dich für eine Meditations-App entscheidest, ist es wichtig, dass du dir über mögliche versteckte Kosten im Klaren bist. Wenn du dir die Zeit nimmst, zu verstehen, wofür du bezahlst, kannst du sicherstellen, dass du das Beste für dein Geld bekommst.

Es gibt aber auch Apps, die auf diese Arten der Bezahlung verzichten. Hier greift das sogenannte Fair-Play-Prinzip. Das bedeutet: Du bekommst alle Inhalte ohne Einschränkungen völlig kostenfrei und ohne versteckte Kosten. Wenn dir die Inhalte gefallen oder du den Entwickler unterstützen möchtest, kannst du einen von dir festgelegten Betrag bezahlen. Völlig freiwillig und ohne Zwang. Das ist Fair-Play und sollte die neue Art der Zusammenarbeit werden. Wir wissen nicht, wie es dir geht, aber wir wollen keine weiteren Abo-Modelle mehr.

Die 7 beliebtesten Meditations-Apps im Vergleich + Übersicht

Die sieben besten Meditations-Apps im Vergleich
Die sieben besten Meditations-Apps im Vergleich

Jetzt bist du über das Thema Meditation-App informiert und kennst die möglichen Kostenfallen. Lass uns nun die sieben beliebtesten Apps im Detail anschauen. Hierbei betrachten wir folgende Aspekte: Kosten, Inhalte, Verfügbarkeit, Bedienung, Qualität und zusätzliche Angebote.

Headletic – Trainingscenter für den Geist

Beginnen wir mit der einzigen, uns bekannten, wirklich kostenfreien Meditations-App: Headletic – Dein Trainingscenter für den Geist. Auch wenn Eigenlob stinkt, sind wir sehr stolz auf unsere App und bieten sie dir nach dem Fair-Play-Prinzip an. Das heißt: keine Abos, Werbung oder sonstige versteckte Kosten.

Doch kommen wir zu dem wichtigsten Punkt, den Inhalten. Wir bieten dir eine große Auswahl an geführten Meditationen in den Bereichen: Achtsamkeit, Entspannung, Gesundheit, Selbstliebe, Körperwahrnehmung, Schlafen, Bewegung, Fantasiereisen und so vieles mehr. Unsere Meditationen sind alle auf Deutsch und du hast verschiedene Stimmen zur Auswahl. So hast du die Möglichkeit, zwischen einer männlichen und einer weiblichen Stimme zu wählen.

Wir bei Headletic lieben Musik, daher sind unsere Meditationen immer mit exklusiver Meditationsmusik von internationalen Komponisten hinterlegt. Wir bieten auch reine Meditationsmusik an, falls du keine Führung wünschst oder du einfach nur entspannen willst.

Wenn du jetzt denkst, das war schon alles, dann müssen wir dich an dieser Stelle enttäuschen. Wir können mehr als nur Meditation und bieten dir daher auch noch die Möglichkeit unsere geführten Affirmationen, Visualisierungen oder unsere produktive Musik zu nutzen. Natürlich auch nach dem Fair-Play-Prinzip, ganz ohne Kosten.

Da wir noch mehr als nur geführte Meditationen anbieten, ist eine Registrierung leider notwendig. Nur so können wir die Inhalte voneinander trennen. Wir benötigen aber lediglich einen ausgedachten Benutzernamen, E-Mail und ein Kennwort zum Log-in. Wir verzichten bewusst auf persönliche Daten wie Name oder Geburtsdatum. Du bekommst von uns auch keinen Newsletter und wir geben deine Daten auch nicht weiter. Das ist Fair-Play zu Ende gedacht.

Headletic Meditationsapp auf dem Fernseher
Headletic Meditationsapp auf dem Fernseher

Und das Beste kommt natürlich zum Schluss. Du bist bei Headletic nicht auf eine Smartphone-App begrenzt. Wir bieten das Trainingscenter für den Geist und all seine Inhalte auch über den Browser an. Dadurch kannst du die Inhalte auf allen internetfähigen Geräten abrufen. Egal, ob Huawei Handy ohne Google Store, deinem Apple Tablet oder dem Windows-PC. Du hast eine Internetverbindung und du hast einen Browser? Perfekt, dann kann es direkt losgehen. Du kannst aber auch ganz klassisch unsere Android-App nutzen, je nachdem, was dir lieber ist.

Vorteile:

  • Viele Meditationen aus allen Bereichen
  • Zusätzliche Inhalte wie Affirmationen, Visualisierungstechniken, produktive Musik und Achtsamkeitsübungen außerhalb von der Meditation
  • Keine Werbung, versteckte Kosten oder Abomodelle
  • Zugang zur App oder über den Browser
  • Option, sich neue Inhalte zu wünschen
  • Verschiedene Stimmen zur Auswahl
  • Hochwertige Musik von internationalen Künstlern

Nachteile:

  • Benutzeraccount notwendig (nur Benutzername, E-Mail und Passwort)
  • Derzeit keine IOS-App (lässt sich aber über den Browser auf Apple Geräten nutzen)
  • Derzeit wird kein Download der Dateien angeboten (nur Streaming)
Headletic - Trainingscenter für den Geist Button

7Mind

7Mind ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Apps für Meditationen auf dem Markt. Hier stecken viele Jahre Erfahrungen und eine große Auswahl von Meditationen aus allen Bereichen dahinter. Auch die Zusammenarbeit mit den Krankenkassen macht 7Mind so besonders. Funfact: Wir von Headletic sind auch ursprünglich mit 7Mind gestartet und haben unsere ersten Erfahrungen mit dieser Meditationen-App gemacht.

Vorteile:

  • Stabile und übersichtliche App
  • Große Auswahl von Meditationen in allen möglichen Themenbereichen
  • Verschieden Stimmen zur Auswahl
  • Beruhigende Musik
  • Viele Jahre Erfahrung
  • Großes Team dahinter
  • Der Grundlagenkurs und einzelne Inhalte sind kostenlos

Nachteile:

  • Verfügbarkeit nur via App auf dem Smartphone
  • Nicht kostenfrei – Abo-Modell / oder über die Krankenkasse
  • „Nur“ Meditationen und Achtsamkeitsübungen
  • Benutzeraccount notwendig

Calm

Calm gehört zu den größten Anbietern weltweit. Hier hast du eine große Auswahl an Meditationen und verschiedenster Musik. Hinter Calm steht ein Team von über 50 Mitarbeiter und sie arbeiten mit vielen Firmen zusammen.

Vorteile:

  • Zugang zur App oder über den Browser
  • Gute Auswahl an Meditationen und hervorragende Qualität
  • Verschiedene Stimmen
  • Inhalte lassen sich herunterladen und offline hören

Nachteile:

  • 7- oder 14-tägige Testphasen, danach Abo-Modell und Premiuminhalte
  • „Nur“ Meditationen und Musik
  • Benutzeraccount notwendig

Headspace

Headspace ist ähnlich wie Calm ein amerikanisches Unternehmen und gehört zu den Top-Apps in diesem Bereich. Als besonderes Merkmal arbeitet Headspace mit Netflix zusammen und ist schon seit 2010 auf dem Markt.

Vorteile:

  • Eine große Auswahl an Themen im Bereich der Meditation
  • Zugang zur App oder über den Browser
  • Hochwertige Musik
  • Übersichtliche App
  • Verschiedene Stimmen

Nachteile:

  • keine kostenlosen Inhalte, nur eine Testversion und danach ein Abo-Modell
  • Großer Fokus auf Body-Scan-Meditationen
  • „Nur“ Meditationen, eine kleine Auswahl an Musik und Achtsamkeitsübungen
  • Benutzeraccount notwendig

Insight Timer

Insight Timer ist eine Meditations-App mit über 130.000 Meditationen. Das ist einerseits schön, kann andererseits aber überfordern. Du kannst dir Insight Timer wie einen großen Marktplatz für Meditationen vorstellen. Dort tummeln sich eine Vielzahl von Anbieter, deren Meditationen du auswählen kannst.

Vorteile:

  • Eine riesige Auswahl von Inhalten und Themengebieten
  • Pro „Lehrer“ ein paar Meditationen kostenlos nutzbar
  • Übersichtliche App
  • Verschiedene Stimmen
  • Hochwertige Inhalte

Nachteile:

  • Verfügbarkeit nur via App auf dem Smartphone
  • Nützliche Funktionen und ein Großteil der Meditationen nur in der MemberPlus Mitgliedschaft enthalten (Abo-Modell)
  • Zu viele Inhalte können schnell überfordern

Aumio

Aumio ist eine noch junge App und hat sich auf Kindermeditationen konzentriert. Das Konzept finden wir großartig und haben diese App hier in unserer Liste mit aufgenommen. Die App kommt aus Deutschland und hat viele bekannte Partner an ihrer Seite.

Vorteile:

  • Ein schöne und sinnvolle Auswahl von Inhalten wie Yoga, Achtsamkeit und Meditation für Kinder
  • Eine wunderbar gestaltete und übersichtliche App
  • Verschiedene Stimmen
  • Ein erfahrenes Team und Partner im Hintergrund

Nachteile:

  • 7 Tage Testphase, danach Abo-Modell
  • Verfügbarkeit nur via App auf dem Smartphone
  • Benutzeraccount notwendig

Mindshine

Mindshine gehört, ähnlich wie Headletic, zu den wenigen Apps, die auch mehr als Meditationen bieten. Mindsetübungen, Routinen, Produktivitätstechniken und Visualisierungen können hier genannt werden. Sie sehen sich selbst als einen digitalen Coach für die mentale Gesundheit.

Vorteile:

  • Große und abwechslungsreiche Auswahl an Inhalten
  • Mood Tracker zum täglichen Erfassen der Stimmung
  • Übersichtliche und schön gestaltete App
  • Hochwertige Inhalte

Nachteile:

  • Benutzeraccount notwendig
  • Verfügbarkeit nur via App auf dem Smartphone
  • Probeabo dann Abo-Modell oder hohe Einmalzahlung

Fazit zu den kostenlosen Meditations-Apps

Kostenlose Meditations App Headletic
Kostenlose Meditations App Headletic

Bei der Meditation geht es darum, seine Konzentration und Aufmerksamkeit auf die Gedanken und den Körper zu lenken. Sie kann dir dabei helfen, Stress und Ängste abzubauen und dein Leben in vielerlei Hinsicht verbessern. Das Ziel ist es, ganz präsent zu sein und den gegenwärtigen Moment bewusst wahrzunehmen. Viele Menschen sind mit den Vorteilen der Meditation vertraut, aber nicht jeder hat die Zeit oder den ruhigen Raum, um sie zu üben.

Zum Glück gibt es eine große Auswahl an Meditations-Apps für jede Anforderung und Erfahrungslevel. Von geführten Meditationen bis zu Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen ist jede Art der Meditation möglich. Womit du meditieren möchtest, bleibt natürlich dir überlassen!

Alle der in diesem Beitrag aufgeführten Apps haben ihre Stärken und Schwächen. Es ist wichtig, eine Meditation-App zu finden, die für dich funktioniert und mit der du dich wohlfühlst. Es gibt viele verschiedene Optionen und Ansätze. Nimm dir ruhig die Zeit, um eine zu finden, die zu dir passt. Es stehen sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Optionen zur Verfügung. Letztlich kommt es darauf an, was für dich am wichtigsten ist.

Wir haben ein vollständig kostenlose App für dich entwickelt. Headletic, dein Trainingscenter für den Geist ist eine kostenlose Meditationen-App, die eine Reihe von geführten Meditationen anbietet und mit der du dein Leben ins positive verändern kannst. Die App enthält außerdem eine Reihe von Funktionen, die dir dabei helfen, deine Fortschritte zu verfolgen und motiviert zu bleiben, z.B. die Möglichkeit, Ziele zu visualisieren und produktiver über einen längeren Zeitraum zu arbeiten.

Wir arbeiten getreu dem Motto, von uns für dich. Die App ist mit unseren Visionen entstanden und wird mit deinen Ideen wachsen, daher ist uns dein Feedback so wichtig. Lass uns zusammen die beste Meditations-App auf dem Markt werden. Probiere sie noch heute aus:

google play badge klein

Die häufigsten Fragen zu kostenlosen Meditations-Apps kurz erklärt – FAQ

Welche Meditation App ist die beste?

Es gibt viele verschiedene Meditations-Apps und es kann schwierig werden, die beste App für dich zu finden. Es gibt aber ein paar Dinge, die du bei der Auswahl einer Meditations-App beachten solltest:

1. Was ist dein Ziel bei der Nutzung der App? Willst du deinen Schlaf verbessern, Stress abbauen, dich persönlich weiterentwickeln oder etwas anderes? Achte darauf, dass die App, die du auswählst, Inhalte enthält, die dir helfen, dein Ziel zu erreichen.

2. Wie hoch ist dein Budget? Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Anwendungen. Wenn du nur ein kleines Budget zur Verfügung hast, gibt es viele tolle kostenlose Optionen. Wenn du bereit bist, ein paar Euro auszugeben, hast du eine größere Auswahl. Oder du kannst auch in die Weiterentwicklung einer App investieren.

3. Wie viel Erfahrung hast du mit Meditation? Wenn du ein Anfänger bist, solltest du nach einer App suchen, deren Inhalte speziell für Anfänger geeignet sind. Wenn du hingegen schon etwas erfahrener bist, solltest du eine App mit fortgeschritteneren Inhalten wählen.

4. Welche Funktionen sind für dich wichtig? Einige Apps ermöglichen es dir, deinen Fortschritt zu verfolgen, Ziele zu setzen und mit verschiedenen Stimmen zu meditieren. Andere Apps sind einfacher und bieten dir nur eine Anleitung für deine Meditationspraxis.

5. Welche Geräte benutzt du? Vergewissere dich, dass die App, die du auswählst, mit den Geräten, die du benutzt, kompatibel ist. Wenn du die App z.B. auf deinem Handy verwenden möchtest, stelle sicher, dass sie für iOS, im Browser oder für Android verfügbar ist.

Wenn du all diese Faktoren bedacht hast, solltest du eine bessere Vorstellung davon haben, welche Meditationen-App die beste für dich ist.

Welche Meditations App zahlt die Krankenkasse?

Wir kennen derzeit nur eine App, bei denen die Kosten von der Krankenkasse voll oder zum Teil übernommen werden kann, 7Mind. Prüfe aber vorher, ob deine Krankenkasse dabei ist und in welcher Höhe die Kosten übernommen werden.

Sollte man jeden Tag meditieren?

Es kommt immer auf den Einzelnen an. Es gibt keine perfekte Antwort darauf, ob du jeden Tag meditieren solltest. Wenn du anfangen möchtest, beginne damit, 5–10 Minuten am Tag zu meditieren. Wenn du weiterhin konsequent sein willst, erhöhe auf 10–20 Minuten am Tag und mehr. So, wie du dich am wohlsten fühlst. Meditation ist nicht von der Zeit abhängig und lässt sich sehr flexibel anwenden. Mach dir keinen Stress damit.

Wie gut sind die Stimmen bei geführten Meditationen?

Auf diese Frage gibt es keine einheitliche Antwort, da jeder Mensch andere Erfahrungen macht und andere Dinge zu schätzen weiß. Einige mögen lieber weibliche und andere lieben männliche Stimmen. Im Allgemeinen empfinden die Menschen die Stimmen in geführten Meditationen jedoch als wohltuend, beruhigend und hilfreich, um einen entspannten Zustand zu erreichen.

Wie gut werden Menschen bei der Mediation App abgeholt, die noch nie meditiert haben?

Eine Mediations-App soll den Menschen dabei helfen, die Grundlagen der Meditation zu erlernen. Eine App enthält oft eine Anleitung, die die Nutzer/innen durch die Grundlagen der Meditation führt, und sie bietet außerdem eine Reihe von geführten Meditationen, die den Einstieg erleichtern. Auch wenn keine App perfekt ist, leistet sie gute Arbeit, um Menschen, die noch nie meditiert haben, den Einstieg in die Praxis zu erleichtern.

Wie meditiert man richtig?

Es gibt nicht den einen Weg, richtig zu meditieren. Verschiedene Menschen empfinden unterschiedliche Techniken als hilfreich. Es gibt jedoch einige allgemeine Tipps, die für jeden nützlich sein können, der meditieren lernen möchte.

1. Suche dir einen bequemen Platz, an dem du sitzen oder liegen kannst. Du musst dich nicht in eine besondere Position begeben, um zu meditieren, aber es kann helfen, wenn du es bequem hast.

2. Schließe deine Augen und konzentriere dich auf deinen Atem. Atme tief ein und lass ihn dann langsam wieder aus. Konzentriere dich weiter auf deinen Atem und versuche, deinen Geist von allen anderen Gedanken zu befreien.

3. Wenn du merkst, dass deine Gedanken abschweifen, konzentriere dich einfach wieder auf deinen Atem. Mach dir keine Sorgen, wenn du es nicht schaffst, deinen Geist vollständig zu befreien. Komme einfach immer wieder zu deinem Atem zurück.

4. Die Meditation muss nicht lang sein. Schon ein paar Minuten Meditation können hilfreich sein. Wir empfehlen, mit 5-Minuten-Meditationen zu starten.

5. Sei geduldig mit dir selbst und erwarte nicht, dass du perfekt bist. Meditation ist eine Übung und es braucht Zeit, sie zu lernen. Bleib einfach dran und du wirst besser darin werden.

Habt ihr noch einen Tipp für die Verwendung von Meditationen-Apps?

Ja, so wie wir, verwenden auch die meisten anderen Apps entspannende Musik als Untermalung. Diese Musik mit den beruhigenden Klängen kann die entspannende Wirkung noch verstärken. Daher empfehlen wir, die geführten Meditationen mit Kopfhörern durchzuführen.