Wie man inneren Frieden findet: 11 einfache Wege zu mehr Seelenfrieden

Innerer Frieden ist ein Zustand, der durch tiefe, ruhige Gefühle gekennzeichnet ist, die frei von Sorgen, Aufregung oder Unglücklichsein sind.

Den inneren Frieden zu finden, kann schwierig sein. Viele Menschen finden sich selbst verloren, sind überfordert und irren orientierungslos umher. Aber das muss nicht sein!

Der Weg zu diesem Frieden ist nicht so schwierig, wie du vielleicht gerade denkst. Hier sind 11 einfache Wege, um deinen inneren Frieden zu finden und zu bewahren.

Wie man inneren Frieden findet - 11 einfache Wege zu mehr Seelenfrieden
Wie man inneren Frieden findet – 11 einfache Wege zu mehr Seelenfrieden

Wie du deinen inneren Frieden findest – Vorgelesen von der künstlichen Intelligenz Conrad.

Was bedeutet innerer Frieden?

Sicherlich hörst du immer wieder, dass du deinen inneren Frieden finden sollst. Doch was bedeutet innerer Frieden eigentlich und wie erreicht man ihn? In diesem Beitrag möchte ich dir genau diese Fragen beantworten und dir dafür tägliche Übungen vorstellen, die dich auf deinem Weg begleiten.

Denn genau dieser Weg zu deinem inneren Frieden ist ein persönlicher Weg, den du nur allein gehen kannst. Doch was ist nun der innere Frieden? Es bedeutet, in sich ruhen und im Einklang mit dir selbst zu sein. Wenn du in dir ruhst, dann:

  • springst du nicht dauernd von Gedanke zu Gedanke
  • denkst du nicht zwanghaft über die Vergangenheit nach, obwohl du die Dinge sowieso nicht ungeschehen machen kannst
  • spekulierst du nicht über deine Zukunft
  • lebst du nicht in den negativen Gedanken
  • regst du dich nicht dauernd über das Gesagte oder das Handeln anderer Menschen auf
  • verschwendest du keine Energie, Aufmerksamkeit und / oder Zeit an unwichtige Gedanken.

Warum du deinen inneren Frieden erreichen solltest

Wie man inneren Frieden findet - Vorteile und das Warum
Wie man inneren Frieden findet – Vorteile und das Warum

Der innere Frieden wird oft als etwas leichtes, unbeschwertes, harmonisches, liebevolles, friedliches, entspanntes oder ruhiges beschrieben. In deinem Geist erreichst du eine Leere, durch die du dich befreiter fühlst.

Jeder Mensch nimmt dies jedoch anders und mit unterschiedlicher Intensität wahr. Du kannst es spüren oder durch dein Verhalten wahrnehmen, indem du dein Gedankenmuster veränderst.

Mit dieser Veränderung verspürst du nicht mehr den Drang, jeden Gedanken zu bewerten und nimmst einfach nur die Gedanken wahr. Außerdem kannst du Stress schneller abbauen und bist zugleich weniger anfällig für Stimmungsschwankungen.

Du empfindest ein Gefühl von Dankbarkeit, bist offener für die Verbundenheit mit anderen Menschen und es fällt dir leichter zu lachen.

Es wird dir auch leichter fallen, glücklicher zu sein und bewusster zu Leben. Auch wirst du mehr Optimismus spüren und du wirst darauf vertrauen, dass es eine Lösung gibt. Bitte beachte, dass du nicht den Anspruch hast, dauerhaft den Zustand des inneren Friedens zu halten. Es ist normal, wenn du diesen Zustand zeitweise verlierst. Genau in diesen Momenten kommt es darauf an, dass du dich wieder daran erinnerst und dich auf deinen Weg begibst, den Zustand wieder herzustellen.

Mit diesen Übungen kannst du deinen inneren Frieden finden

Bei diesen Übungen kommt es auf Kontinuität an. Doch wenn du mal eine Übung nicht schaffst oder auch an einem Tag eine Übung auslässt, setze dich nicht unter Druck. Akzeptiere die Situation und mach weiter.

Meditation

Wie man inneren Frieden findet - Meditation
Wie man inneren Frieden findet – Meditation

Tägliches meditieren hilft dir dabei, deinen inneren Frieden zu finden. Mit geführten Meditationen wirst du auf deinem persönlichen Weg begleitet und die einzelnen Themen werden dabei angesprochen. Du wirst dabei lernen, deine Gedanken zu beobachten, ohne diese zu bewerten.

Doch nicht nur mit geführten Meditationen schaffst du es ruhiger zu werden. Auch wenn du in einer Stille bist und deine Gedanken beobachtest, bringt dich das weiter. Nutze dafür stille Meditationen.

Meditationen kannst du ganz leicht mit einer App auf deinem Smartphone durchführen. Nutze dafür doch die kostenlose Headletic Meditationen App, dort hast du eine große Auswahl an Meditationen und Themen.  

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist ein Wort, das zur Beschreibung vieler Dinge verwendet wird. Es ist ein Gefühl der Dankbarkeit und der Wertschätzung, und gerade deshalb fühlen wir uns so reich damit. Wohlwollen und Freude, sie alle entspringen der Dankbarkeit. Wenn wir Dankbarkeit empfinden, feiern wir das Leben in all seinen Formen – sowohl im Guten als auch im Schlechten.

Entscheide dich jeden Tag für eine feste Zeit, in der du dankbar bist. Dies kann zum Beispiel vor dem Einschlafen sein. Nutze diese Zeit, um dir bewusst zu machen, wofür du dankbar bist. Die Dankbarkeit ist ein wesentlicher Teil auf dem Weg zum inneren Frieden.

Du kannst Dankbarkeit auch in schriftlicher Form leben. Perfekt eignet sich hierfür ein Erfolgstagebuch oder ein Dankbarkeitsjournal. Trage täglich 3 Dinge ein, für die du dankbar bist. Hier bekommst du eine kostenlose Vorlage zum Herunterladen und Ausdrucken.

Dankbarkeitstagebuch download einfach
Dankbarkeitstagebuch zum downloaden – einfach
Dankbarkeitstagebuch download farbig
Dankbarkeitstagebuch zum downloaden – farbig

Vergebung

Vergebung ist der Akt des Verzichts auf Rachegelüste. Es ist schwierig, jemandem zu vergeben, nachdem er uns verletzt hat, aber letztlich macht es die verletzende Person nur stärker und uns schwächer.

Vergebung ist ein Werkzeug, das es den Menschen ermöglicht, sich nicht von Wut oder Hass verzehren zu lassen, die oft das Ergebnis einer unversöhnlichen Haltung sind. Ohne Vergebung bleiben wir in einem Kreislauf des Selbstmitleids stecken und warten auf Gerechtigkeit, die es nie geben wird.

Nutze die Zeit vor dem Einschlafen, um den Tag noch mal durchzugehen. Was ist heute passiert und was lässt dich nicht los? Gibt es Fehler oder Situationen, die dir unangenehm waren? Hat sich ein anderer Mensch nicht so verhalten, wie du es erwartet hast?

Gehe genau diese Momente noch einmal durch und vergebe dir deine Fehler, deine Schwächen oder Missgeschicke. Verzeihe auch den anderen Menschen in deinem Umfeld, und verzeihe dem was passiert ist.

Jedoch ist nicht nur das heutige Verzeihen wichtig, sondern auch, dass du dir und deinen Mitmenschen in der Vergangenheit verzeihst. Denn viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens schwierige oder traumatische Situationen erlebt. Lass nicht zu, dass sie dich noch bis heute verfolgen. Schließe mit deiner Vergangenheit ab, indem du sie annimmst und akzeptierst. Eine abgeschlossene Vergangenheit ist die Grundvoraussetzung, um heute harmonisch und ausgeglichen zu leben.

Wandle negative Gedanken in positive um

Manchmal werden viele unserer Gedanken hauptsächlich negativ bewertet. Doch die negativen Gedanken kosten dich sehr viel Kraft und dadurch fokussierst du dich auf noch mehr negative Ereignisse.

Für deinen inneren Frieden ist es daher vorteilhaft, wenn du lernst, diese negativen Gedanken in positive zu wandeln. Hierbei sprechen wir auch von einer Gedankentransformation. Vielleicht hilft es dir auch dein Selbstvertrauen aufzubauen, dein Selbstbewusstsein zu stärken oder zu lernen „Nein“ zu sagen.

Ziehe keine Vergleiche

Wie man inneren Frieden findet - Ziehe keine Vergleiche
Wie man inneren Frieden findet – Ziehe keine Vergleiche

Auch ständige Vergleiche können negative Gedanken auslösen. Durch das Vergleichen mit anderen Menschen entsteht eine Unzufriedenheit in dir. Du machst dir den Mangel bewusst und achtest damit auf das Negative. Dies ist hinderlich für deine Zufriedenheit und deinen inneren Frieden. Denn anstatt zu schätzen, was du hast, strebst du nach dem, was andere haben. Besonders in der heutigen Zeit entspricht das Dargestellte nicht immer der Wahrheit.

Konzentriere dich auf das Positive und lerne deine Situation zu schätzen. Mach dir wieder bewusst, wofür du dankbar bist.

Wenn diese Vergleichsgedanken aufkommen, verurteile oder unterdrücke sie nicht. Begrüße diese Gedanken einfach und beobachte, wie sie wieder gehen, ohne ihnen weitere Beachtung zu schenken.

Minimalismus

Mithilfe von Minimalismus kannst du bewusster leben und du schaffst Platz für das Wesentliche. Kennst du dieses befreiende Gefühl, wenn du einen Umzug zum Entrümpeln verwendet hast?

Je mehr Gegenstände du hast, desto mehr versuchst du diese auch zu schützen. Du willst deinen Besitz behalten und das kostet dich wahnsinnig viel Kraft. Nutze immer wieder Möglichkeiten, um dich von überflüssigen Gegenständen zu befreien.

Im Laufe der Zeit wirst du ein anderes Verhalten beim Kauf von Konsumgütern bei dir feststellen und du wirst Käufe kritischer hinterfragen. Ohne diesen überschüssigen Ballast wirst du leichter leben.

Akzeptiere die Situationen im Jetzt

Ob dich Situationen in der Zukunft belasten und dich davon abhalten, deinen inneren Frieden zu finden, kannst du heute schon beeinflussen. Dies erreichst du, indem du die Situationen annimmst und akzeptierst. Dabei reicht es zu Beginn aus, zu akzeptieren, was geschieht.

Anschließend hast du die Möglichkeit, das Geschehene zu bewerten, ob du es ändern möchtest oder nicht. Zum Beispiel gehört dazu, dass jeder Mensch anders ist.

Du solltest nicht jedes Verhalten bewerten oder die Menschen in deinem Umfeld kritisieren. Auch sie solltest du als Individuum wahrnehmen und akzeptieren. Denn genau diese eigenen Charaktereigenschaften, Erfahrungen und Gefühle machen die Menschen für sich genommen so besonders und einzigartig.

Lebe bewusst im Hier und Jetzt

Du kannst bewusst im Hier und Jetzt leben, indem du deine Wahrnehmung umformst. Dies kannst du durch Achtsamkeit oder durch Meditationen erreichen. Du trainierst dein Umfeld besser und positiver wahrzunehmen. Du achtest dabei mehr auf die positiven Dinge in deinem Alltag.

Außerdem kann dir achtsames Atmen bei innerer Unruhe, in stressigen Situationen oder wenn du in deinem Gedankenkarussell gefangen bist, helfen.

Atme dafür tief ein und spüre, wie sich dein Bauch mit Luft füllt. Halte kurz die Luft in deinem Bauch und spüre, wie danach die Luft entweicht. Wiederhole diese Übung und nach wenigen Minuten wirst du dich gleich besser fühlen.

Selbstliebe

Wie man inneren Frieden findet - Selbstliebe
Wie man inneren Frieden findet – Selbstliebe

Lege den Perfektionismus ab. Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen, auch du. Mach dir nicht den Stress, dass du perfekt sein musst. Nimm dir jedoch vor, dich mehr auf deine Stärken als auf deine Schwächen zu konzentrieren. Schiebe dir selbst nicht die Opferrolle zu, sondern erkenne deinen Wert.

Sehr hilfreich sind hierfür positive Affirmationen, mit denen du deinen Tag starten kannst. Mach dir bewusst, welche Eigenschaften dich ausmachen und was dich stärkt. Durch das Wiederholen wird sich dies auf deine Selbstwahrnehmung und Selbstliebe auswirken.

In der Headletic Meditationen App findest du geführte Affirmationen, die dir dabei helfen, dein Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu steigern und mehr Selbstliebe zu empfinden.

Gehe mit Liebe durch die Welt

Du kennst sicherlich auch dieses schöne Gefühl von Liebe, dass sich von deinem Herzen im gesamten Körper ausbreitet. Dies kannst du simulieren, indem du deine Augen schließt und dir in Gedanken vorstellst, dass eine geliebte Person vor dir steht.

Spüre, wie du diesen Menschen mit jeder Faser deines Körpers liebst und welche Liebe du in dir spürst. Vielleicht spürst du auch eine Wärme oder nimmst eine Farbe wahr, die von dir ausgeht.

Nimm diese Wärme, dieses Gefühl und diese Ausstrahlung und verinnerliche dies ganz fest in dir. So kannst du mit mehr Liebe durch‘s Leben gehen.

Du wirst auch feststellen, wenn du mit mehr Liebe durch die Welt gehst, wirst du auch mehr Liebe erhalten. Hier greift das Gesetz der Anziehung.

Lerne die Stille zu schätzen

Kennst du dieses Gefühl, dass du dich mit Medien ablenken musst? Oftmals kommen genau diese Impulse hoch, wenn deine Gedanken dir etwas mitteilen möchten. Anstatt zuzuhören und deine Gedanken zu sortieren, lenkst du dich ab und flüchtest.

Doch je länger du wegrennst, desto lauter werden die Gedanken und können sich auch mit körperlichen Beschwerden erkenntlich zeigen. Nimm dir jede Woche eine Stunde Zeit, um deinen Gedanken zuzuhören. Lass sie in dein Bewusstsein rein. Sollten keine Gedanken aufkommen, dann genieße die Stille und die Leere.

Du brauchst dann keine Ablenkung oder Unterhaltung, damit die Zeit schneller vergeht. Nimm die Möglichkeit zur Entschleunigung wahr. Dies kannst du gern auch kombinieren, indem du häufiger auf Unterhaltungsmedien wie Fernseher, Smartphone oder Computer verzichtest. Dadurch wirst du dein Leben noch weiter Entschleunigung und es wird dir guttun.

Jeder braucht eine Pause vom Lärm. Wenn du auf der Suche nach Ruhe und Zeit für dich bist, kannst du die Stille am besten in der Natur genießen. Mache einen Spaziergang in einem Park oder Wald, fahre langsam mit offenem Fenster durch die Gegend oder setze dich still auf den Balkon oder die Terrasse. Stille wirkt Wunder für den Geist.

Wie kannst du am besten beginnen um inneren Frieden zu erlangen?

Wie man inneren Frieden findet - Wie beginnen
Wie man inneren Frieden findet – Wie beginnen

Du hast nun viele Möglichkeiten für deinen inneren Frieden kennengelernt und wie du diesen damit herstellen kannst. Das kann schnell etwas zu viel werden. Beginne daher nur mit einem Punkt und setze diesen für die nächsten 2 Wochen um. Dann nimm dir den nächsten Punkt und setze diesen auch wieder für 2 Wochen um.

Wenn du versuchst allen Punkten gerecht zu werden, wirkt sich das früher oder später auf deine Motivation aus und du wirst aufgeben oder frustriert sein. Häufig reichen 5 Minuten am Tag aus, um einen Anfang zu machen und um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Gern kannst du dir auch eine Liste schreiben oder eine Erinnerung einstellen, sodass du jeden Tag daran erinnert wirst. Nur durch die Wiederholungen verinnerlichst du deinen Weg zum inneren Frieden.

Fazit – So findest du inneren Frieden

Wenn du deinen inneren Frieden erreicht hast, wirst du weniger in deinem Gedankenkarussell gefangen sein. Du wirst dein Leben bewusster, glücklicher und auch optimistischer wahrnehmen. Dein Kopf wird nicht mehr voll mit Gedanken sein.

Beachte dabei, dass der innere Frieden nicht immer ein dauerhafter Zustand ist. Er kann jedoch immer wieder durch Übungen erreicht werden. Diesen Zustand erreichst du mit folgenden täglichen Übungen:

  • Meditationen
  • Dankbarkeit
  • Vergebung
  • Wandle negative in positive Gedanken um
  • Ziehe keine Vergleiche
  • Minimalismus
  • Akzeptiere die Situation
  • Lebe bewusst im Hier und Jetzt
  • Selbstliebe
  • Gehe mit Liebe durch die Welt
  • Lerne Stille zu schätzen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner