Geführte Meditation für Einsteiger: 5 Experten-Tipps für Anfänger

Gerade als Anfänger kann es eine Herausforderung sein, die richtige Meditation zu finden. Man weiß nicht, wo man anfangen soll oder worauf man bei einer geführten Meditation achten sollte. Mit Geduld und Hingabe kannst du jedoch jede Art von Meditation durchführen. Aber wie alles Neue benötigt es etwas Zeit, um es zu lernen.

Wir alle wissen, in der schnelllebigen Welt von heute kann es schwierig sein, Zeit und Raum für Entspannung zu finden. Nach einem langen Arbeits- oder Schultag sehnen sich die meisten von uns nach einer kurzen Atempause, die uns hilft, uns zu entspannen und neue Energie zu tanken.

Glücklicherweise ist Meditation eine der einfachsten Methoden, um Stress abzubauen, die Muskeln zu entspannen und den Geist zu regenerieren. Es ist erwiesen, dass sie Ängste, Stress, Depressionen und emotionale Unruhe wirksam abbauen kann.

Hier sind einige Expertentipps, wie du auch als Anfänger ganz einfach mit geführten Meditationen beginnen kannst:

gefuehrte meditation fuer einsteiger 5 tipps
Geführte Meditation für Einsteiger

Was ist Meditation und wer kann sie praktizieren?

Verschiedene Studien haben die mentalen, physischen und spirituellen Vorteile der Meditation aufgezeigt und bewiesen. Meditation ist ein tiefer Entspannungszustand, in dem der Körper erfolgreich so weit beruhigt wurde, dass wir uns auf das konzentrieren können, was in unserem Geist passiert.

Meditation kann von jedem praktiziert werden, der sein Leben ruhiger, gesünder und glücklicher gestalten möchte. Es ist nicht notwendig, dass du Vorkenntnisse hast, um mit dem Meditieren zu beginnen. Du benötigst auch keine spirituellen oder irgendwelche religiösen Überzeugungen. Es gibt verschiedene Arten von Meditation, die du nach deinen Zielen oder Bedürfnissen durchführen kannst.

Die moderne Meditation sorgt für Ruhe und Entspannung und hat eine durchschnittliche Länge von 8 – 10 Minuten.

Vorteile der Meditation für körperliches und geistiges Wohlbefinden

Meditation ist definitionsgemäß der Akt, stillzusitzen und sich auf den eigenen Atem oder eine Reihe von Gedanken zu konzentrieren. Es kann von jedem, zu jeder Zeit und an jedem Ort durchgeführt werden, um den eigenen Geist und Körper zu beruhigen.

Meditation wird seit Tausenden von Jahren als integraler Bestandteil der großen Weltreligionen praktiziert, darunter Buddhismus, Hinduismus, Christentum, Islam und Judentum. Besonders in der heutigen, schnelllebigen und unsicheren Welt wird die Meditation immer wichtiger und ein fester Bestandteil für ein gesundes Leben.

Meditation hat viele Vorteile. Dazu gehören: gestärktes Immunsystem; reduzierter Blutdruck; verbesserte Stimmung; weniger Stress; besserer Fokus und Konzentration; stärkeres Selbstbewusstsein. Doch auch mehr Achtsamkeit; gesteigerte Kreativität und Vorstellungskraft können positive Auswirkungen von Meditation sein.

So startest du deine eigene Meditationspraxis zu Hause

gefuehrte meditation fuer einsteiger zuhause
Zuhause meditieren

Obwohl Meditation für die Menschen eine schwierige Übung sein kann, gibt es einige wichtige Vorteile der Meditation. Es wurde viel zu diesem Thema geforscht und es hat sich gezeigt, dass es bei Dingen wie Angstzuständen, Unruhe, Angespanntheit, Schlafstörungen, Unsicherheiten, Sucht, chronischen Schmerzen und mehr hilft.

Es wird oft gesagt, dass es beim Meditieren einen kurzfristigen Effekt auf dein Gehirn gibt, der bedeutet, dass du sofort ein Gefühl der Ruhe bekommst. Im Laufe der Zeit beginnt sich dein Gehirn jedoch strukturell zu verändern und setzt Chemikalien wie Serotonin frei, die bei Stimmungsschwankungen und Angststörungen helfen können.

Das Wichtigste, wenn du mit der Meditation beginnst, solltest du sicherstellen, dass du auch die richtige Einstellung hast. Du solltest geduldig sein und verstehen, dass es Zeit benötigt, bis sich dein Geist umstellt – die durchschnittliche Zeitdauer beträgt etwa 8 Wochen, bevor du dich vollständig an die Meditation gewöhnst und der Geist nicht mehr so wild hin und her springt.

Ein guter Start sind geführte Meditationen. Diese leiten dich bei der Meditation.

Tipps für Anfänger zur richtigen Meditation

Meditation ist ein Weg des Loslassens, ein Weg, sich zu beruhigen und sich selbst zu erholen. Es geht nicht darum, ein Ziel zu erreichen, sondern mehr um den Prozess der Meditation.

Wir können uns in unseren Gedanken, Sorgen und Wünschen verlieren und vom gegenwärtigen Moment getrennt werden. Meditation ist ein großartiges Werkzeug, das uns hilft, uns darauf zu konzentrieren, wo wir uns gerade befinden, und uns bewusster zu werden, was sowohl in unserem Geist als auch in der Welt um uns herum passiert.

In diesem Artikel zeigen wir dir zwei verschiedene Meditationsarten, die darauf ausgerichtet sind, dich zu entspannen und zur Ruhe zukommen. Weiter haben wir noch Tipps von unseren Experten für Anfänger. Diese helfen dir dabei, wie du mit der Meditation beginnen kannst, auch wenn du dies noch nie zuvor getan hast.

Geführte Meditation für Ruhe und Entspannung

Das Internet bietet dir eine Fülle von Angeboten für geführte Meditationen, aber die unten vorgeschlagene wird von Experten im Bereich der Meditation angeleitet.

Geführte Meditation ist eine Form der Meditation, bei der eine Person durch eine Audioaufnahme bei dem Prozess unterstützt wird. Diese Person hört sich einfach die Aufzeichnung an und versucht, ihr zu folgen und sie zu verstehen. Geführte Meditationen werden oft als Entspannungstechnik oder zu Heilzwecken eingesetzt.

Mit den Headletic Meditationen bekommst du geführte Meditationen, die zum Ausruhen und Entspannen verwendet werden können. Such dir einen stillen Ort, schließe deine Augen und lausche der Meditation:

Du möchtest keine geführte Meditation nutzen? Dann stell dir einen Timer für 5–10 Minuten ein; schließe deine Augen und konzentriere dich auf deine Atmung; beurteile keine Gedanken oder Emotionen; beobachte sie aus der Ferne und reagiere nicht darauf.

Atemübung für eine schnelle Entspannung

Atemübungen helfen dir schnell zur Ruhe zukommen und den Körper zu entspannen. Sie lassen sich einfach und fast überall anwenden. Egal, ob du im Auto sitzt, vor einem wichtigen Termin oder wenn es hektisch ist und dir die Welt um dich herum zu viel wird.

Das Folgende ist eine Atemübung, die dir dabei hilft, zu entspannen und zur Ruhe zukommen:

1. Atmen 4 Sekunden lang durch die Nase ein. (dein Bauch senkt sich)

2. Halten für 4 Sekunden lang den Atem an.

3. Atmen 6 Sekunden lang durch den Mund aus. (dein Bauch hebt sich dabei)

4. Wiederhole diese Atmung zehnmal

Wenn du das machst und dich dabei auf die Atmung konzentrierst, wirst du danach viel entspannter sein und kannst deine Aufgaben beruhigt angehen.

5 Experten-Tipps für deine erste Meditation

  • Beginne langsam und steigere dich bei Bedarf – Bei Meditationen gibt es kein richtig oder falsch. Meditiere so lange du möchtest und wie es dir guttut. Die erste Meditation kann auch nur 3 oder 5 Minuten sein. Das ist völlig ausreichend.
  • Suche dir einen ruhigen Ort. Jede Ablenkung stört deine Meditation und macht eine positive Erfahrung fast unmöglich. Schließe das Fenster, die Türen und schalte dein Handy lautlos.
  • Begib dich in eine bequeme Sitzhaltung. So schön wie der klassische Lotus-Sitz auch aussieht, umso unbequem und ungesund ist er für Einsteiger. Bei der geführten Meditation kannst du sitzen, stehen oder auch liegen. Hauptsache du fühlst dich wohl und du kannst vollkommen entspannen.
  • Nutze eine Meditationsapp, die dich bei der Meditation unterstützt. Besonders als Anfänger ist es schwer, eine freie Meditation durchzuführen. Die Gedanken drehen sich im Karussell, die Gefühle fahren Achterbahn und so eine richtige Idee, wie das Ganze überhaupt funktionieren soll, hast du auch nicht. Hier helfen dir geführte Meditation. Sie leiten dich an und helfen dir dabei, auf deinen Atem zu achten und die Gedanken zu sortieren.
  • Gib nicht auf. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Wie bei allem im Leben, gehört auch zu einer guten Meditation, viel Übung. Besonders am Anfang ist es nicht leicht, bei der Sache zu bleiben und völlig abzuschalten. Aber ein können wir dir versprechen: Wenn du dran bleibst und regelmäßig meditierst, wird es immer besser werden und dein Leben positiv bereichern.

Fazit: Entdecke die Meditation für dich und genieße die Vorteile

Meditation ist nicht nur gut für deinen Körper, sondern auch für deinen Geist.

Mit einer geführten Meditation kommst du zur Ruhe, reduzierst deinen Stress, bekämpfst Unsicherheiten und Ängste und du lernst, deinen Atem und die Gedanken besser zu kontrollieren. Auch Einsteiger müssen keine Ängste vor der ersten Meditation haben. Mit unseren 5 Tipps kann nichts mehr schiefgehen.

Starte noch heute mit deiner ersten Meditation. Nutze dafür unsere geführten Meditationen auf YouTube.